Predaia Kunst und Natur

Wir haben die Tore der 2020-Ausgabe des Bildhauersymposium im Rahmen der „Predaia Arte e Natura“ 2020 Ausgabe Projekt erreicht.

Unter den 62 Fragen, die 7 internationalen Künstler und Bildhauer wurden ausgewählt, die interpretiert haben, durch ihr Projekt, das aktuelle Thema dieser Ausgabe: “Die Natur, die ich gerne hätte”.

Von Montag, dem 3. August und bis zum Samstag 8. August werden wir die Entwicklung der Arbeiten der Künstler in der Lage zu folgen, die am Ufer des Sees Coredo in der herrlichen Lage begrüßt, in der Lage sein, in aller Sicherheit durchzuführen.

 

Natur: Mutter und Stiefmutter.
Stark und zerbrechlich, abhängig und unabhängig.
Der Mensch diskutiert die Konsequenzen seines Handelns und versucht, die Natur zu kontrollieren, die sich gegen Zwänge auflehnt.

"Die Natur verbirgt ihr Geheimnis durch die Erhabenheit ihres Wesens, aber nicht durch List" (A. Einstein)


An den Ufern der beiden Seen von Coredo und Tavon, in der Gemeinde Predaia im Nonstal, bieten sich für Jung und Alt viele Spazierwege inmitten einer zauberhaften Landschaft an. 

Kultur und Kunst treffen auf Natur und bilden zusammen traumhafte Parcours.

So beginnt in Coredo auf dem "Viale dei Sogni" (Weg der Träume) der Gehweg  “Predaia Arte e Natura”. Hier werden im Zuge der Jahre Kunstwerke im Wald entlang des Weges oder an den Ufern des Sees auf stabilen Cortenstahl-Trägern ausgestellt, in einem perfekten Zusammenspiel zwischen Natur ("natura") und Kunst ("arte"): Es sind die Werke berühmter internationaler Bildhauer, die am alljährlichen Symposium, unter der künstlerischen Leitung des Studio Marte von Gianni Mascotti teilnehmen.

Skulpturen, Werke der  "colomela art", Verwendung von natürlichen Materialien aus dem Wald... und vieles mehr!

herrliche Lage

Infos und Kontakte

Predaia Arte e Natura

Unsere Sponsoren